Über mich

Mein Interesse gilt den Menschen und dem Leben, deren Gesundheit und Geisteshaltung. Als Apothekerin (Studium der Pharmazie, LMU München) habe ich dieses Interesse mit in meinen Beruf genommen, der eine gute Plattform war für viele Erfahrungen und Erkenntnisse.

Als vielseitig interessierter Mensch habe ich noch Kunstgeschichte (Sorbonne, Paris), Slawistik (LMU München) und Marketing (BAW München) studiert, letzteres um die Methoden kennenzulernen, die um uns herum uns alle beeinflussen. Und ich liebe klassische Musik, überhaupt Musik und bin selbst Hobby Pianistin.

Ich habe meine ganz eigenen Meinungen und Ansichten über medizinische Vorgehensweisen, Therapien, meine persönlichen Überzeugungen zu Vorsorge und Lebensführung, die sicherlich nicht nur wissenschaftlich begründet sind. 

Ich vertrete die Ansicht, daß es erstrebenswert wäre, einen gesunden Geist in einem gesunden Körper zu haben, was aber eine konsequente Arbeit an sich selbst zur Folge hat, man könnte sagen Streben nach Tugend im Sinne der nikomachischen Ethik von Aristoteles, die dann eine Grundvoraussetzung ist für die Art von Gesundheit, die ich meine. In Kurzform hat diesen Wunsch der Satiriker Juvenal von sich gegeben: "Orandum est ut sit mens sana in corpore sano" - "Beten sollte man darum, daß in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei." Er meinte eigentlich Streben, statt beten.

Dieses Streben darf nie aufhören.